James Rosenquist                                                                                  Museum Ludwig, Köln

 

 

Eintauchen ins Bild

 

18. Novem­ber 2017 – 4. März 2018

 

Der Pop Art Künstler James Rosenquist gehört unbestritten zu den Ikonen dieser Kunstrichtung und im Rahmen dieser Ausstellung taucht man als Betrachter wirklich in das grandiose Werk des amerikanischen Künstlers ein.

Die raumgreifenden Installationen, teilweise bis zu 27 Meter lang, ziehen den Besucher förmlich in die Bilder. Man kann sich der Wirkung nicht entziehen.

Neben den großformatigen Collagen wird in dieser Ausstellung sehr beeindruckend auf die Entstehung der einzelnen Werke eingegangen. Verschiedene Dokumente, wie Archivunterlagen und Life-Magazine, sowie ein Film über die Arbeit des Künstlers vermitteln dem Publikum einen kleinen Einblick in dessen Werk. An der Werkschau hat sich der im März 2017 verstorbene James Rosenquist wohl noch selbst eingebracht.

Der einstige Plakatmaler wurde von den politischen Ereignissen der 1960er Jahre, sowie der Konsum und Wohlstandgesellschaft in den USA maßgeblich geprägt. Dies wird in dieser Ausstellung sehr deutlich.

Für mich ist diese Ausstellung im Museum Ludwig eine großartige Möglichkeit, sich dieser Kunstrichtung, mit dem Werk James Rosenquist als dessen bedeutsamen Vertreter, zu nähern.

 

Fotos zur Ausstellung: Leider darf ich aus lizenzrechtlichen Gründen die Fotos nicht über einen längeren Zeitraum veröffentlichen. Bei Interesse sende ich jedoch gerne einen privaten Link.